Goldrausch

Ein Liederabend mit GebärdenMusik

Goldrausch – ein sinnlicher Begriff, der die unterschiedlichsten Assoziationen weckt und in diesem Programm in zahlreichen Szenarien vorkommt. Es geht um funkelnde Sterne, rauschende Wellen, goldenes Porzellan, wahre Schätze und den Liebesrausch. Hin und wieder stellt sich die Frage: Ist wirklich alles Gold, was glänzt?

Das Ensemble AugenLieder ist ein Musiktrio bestehend aus dem Sänger Jan Schulenburg, der Pianistin Laura Pitz und der Performerin für GebärdenMusik Julia Schulenburg. Mit seinen Programmen gibt das Ensemble dem Kunstlied eine neue, in Deutschland bislang einzigartige Bühne: Die musikalische Darbietung wird simultan durch Elemente der Gebärdensprache und des Tanzes interpretiert – eine visuelle Verwandlung, welche die Inhalte der Lyrik und die Komposition der Musik auf eine besondere Art und Weise verbindet.

In den Liedern von Franz Schubert, Robert Schumann und Johannes Brahms taucht der Goldrausch nicht nur in den Texten auf, sondern wird auch durch quirlige Elemente in der GebärdenMusik zum Ausdruck gebracht. Um GebärdenMusik zu genießen, braucht es keine Gebärdensprachkenntnisse. Die Visualisierung öffnet eine weitere künstlerische Ebene und führt zu einem neuen Musik-Erleben – unabhängig vom Hörstatus.