Philharmonisches Orchester Regensburg

Saison-Eröffnungskonzert

Im Saison-Eröffnungskonzert erwartet uns ein vielfältiges Programm: Carl Maria von Webers meisterhaft gearbeitete Ouvertüre zu "Der Freischütz" lässt den Hörer Wolfsschlucht, Jägeridyll und Liebesdrama im Schnelldurchlauf erleben.

Am Übergang von Wiener Klassik und Frühromantik steht Franz Schubert, der in seinem kurzen Leben an die 600 Lieder komponierte. Viele seiner Werke inspirierten nachfolgende Komponisten wie Benjamin Britten, Max Reger oder Hector Berlioz zu Bearbeitungen für Orchester.

Richard Wagner komponierte die symphonische Dichtung "Siegfried-Idyll" als Geburtstagsständchen für seine Frau Cosima - bald schon erfreute sich das wirkungsvolle Orchesterwerk, das Motive aus Wagners Oper "Siegfried" zitiert, auch in Konzertsälen großer Beliebtheit.

Johannes Brahms wiederum schrieb seine "Variationen über ein Thema von Joseph Haydn" während der Sommerfrische am Starnberger See. Durch seine kunstvolle Instrumentierung verlieh de Komponist einem kraftvollen Bläserchoral ganz unterschiedliche Farben und gestaltete ihn mal tänzerisch, mal geisterhaft, mal feierlich. Auch wenn das bearbeitete Thema in Wahrheit nicht von Haydn stammte, so wurden die "Variationen" doch zu einem Meisterwerk und zugleich zu einem Meilenstein in der künstlerischen Entwicklung des Romantikers Johannes Brahms.