Edith Piaf - die Chanson-Legende

mit Heleen Joor

Die Knappschaftskapelle Amberg nimmt sie mit den Klassikern von Edith Piaf mit auf eine Reise durch die französische Musik des frühen 20. Jahrhunderts. Sanfte Akkordeonklänge, gepaart mit Gesang und Orchester, lassen vom Paris 1920er Jahre träumen.

Heleen Joor
Heleen Joors musikalisches Repertoire ist breit gefächert und reicht von Chanson über Rock/Pop, Musical bis hin zur  Operette und Oper. Ihre besondere Stärke liegt in der Interpretation genreübergreifender Musik. Als Solistin trat sie unter anderem mit den Münchner Symphonikern, Konstantin Wecker und dem Casanova Society Orchestra auf.

Als leidenschaftliche Piaf-Interpretin trat sie bereits mit dem renommierten Ensemble „Kontraste“ aus Nürnberg und mehrfach mit dem Nürnberger Akkordeon Orchester auf, zuletzt in der Philharmonie in Berlin. Eine von Publikum und Presse gleichermaßen hochgelobte Interpretation der Edith Piaf in Spatz und Engel gab sie 2017 im Fritz Rémond Theater in Frankfurt unter der Regie von Daniel Große Boymann - diese Inszenierung ist im Frühjahr auch im Stadttheater Amberg zu erleben.

Die Knappschaftskapelle Amberg: Tradition seit 1833

Der Name des Orchesters und das Tragen der bergmännischen Tracht sind lebendig gebliebene Hinweise auf eine wichtige Epoche in der Geschichte der Stadt Amberg, in welcher auch die Geburtsstunde der Kapelle liegt. Etwa ab der Jahrtausendwende wurde in Amberg und Umgebung Bergbau  betrieben und Eisen verhüttet. Bis zur Schließung der letzten Grube im Jahre 1964 trug diese Industrie zum Wohlstand und Ansehen der Stadt bei. Die Knappschaftskapelle selbst existiert seit 1833 und bietet Musik aus allen  Epochen und Stilrichtungen, sei es traditionell bayrisch-böhmisch, anspruchsvolle klassische Werke, begeisternde Big Band Klassiker oder aktuelle Filmmusik.