Dinner für Spinner

Komödie von Francis Veber

Der kleine Finanzbuchhalter Matthias Bommes erhält von Verleger Peter Küsenberg überraschenderweise eine Einladung zu einer privaten Dinnerparty. Er kann ja nicht ahnen, dass Küsenberg und dessen Freunde einem perfiden Hobby nachgehen: Regelmäßig veranstalten sie nämlich sogenannte „Dinner für Spinner“, zu denen jeweils einer von ihnen einen möglichst absonderlichen Gast mitbringt. Ziel der Veranstaltung ist es, sich den ganzen Abend lang auf dessen Kosten zu amüsieren, ohne dass es der angebliche „Freak“ mitbekommt. Mit dem leidenschaftlichen Streichholz-Hobbybastler Bommes meint Küsenberg nun, einen besonders guten „Fang“ getan zu haben. Doch dann kommt natürlich alles anders als geplant, und Tollpatsch Bommes stellt das Leben des Verlegers unabsichtlich komplett auf den Kopf: Nicht nur mit Frau, Geliebter und überbevölkerter Wohnung bekommt Küsenberg Probleme, auch die Steuerfahndung ist ihm dank Bommes auf der Spur. Und so jagt in dieser aberwitzigen Komödie immer eine Katastrophe die nächste...
Mit großer Freude hat sich Tom Gerhardt („Hausmeister Krause“, „Voll normaal“, „Siegfried“) an die alte Einladung von René Heinersdorff erinnert, Theater zu spielen. Das Ensemble ergänzen Tina Seydel („Danni Lowinski“), Moritz Lindbergh („Heiter bis tödlich“), Steffen Laube („Tatort“) und Stefan Preiss („Kommissar Stollberg“).