Mondbeglänzte Zaubernacht

Amberger Chorgemeinschaft

 Mondbeglänzte Zaubernacht,
Die den Sinn gefangen hält,
Wundervolle Märchenwelt,
Steig′ auf in der alten Pracht!"
 - Ludwig Tieck

Der Traum der Romantik war die Natur, vor allem der geheimnisvolle nächtliche Wald, sowie die idealisierte Vergangenheit. In zahllosen „Bildern“ poetischer und musikalischer Herkunft drückt sich diese, ans Mystische grenzende, Sehnsucht aus. Auf dem Boden der Realität des anbrechenden Industriezeitalters und seiner Folgen für Mensch und Natur sehnte man sich in die heile Welt der märchenhaften Bilder und des Traumes.

Ein Blick auf unsere Zeit, wir denken an die Umwelt, die Globalisierung oder an die digitalen Errungenschaften, lässt auch uns in andere Welten fernab der Wirklichkeit flüchten.  

Mit musikalischen sowie lyrischen Bildern wird die Amberger Chorgemeinschaft, zusammen mit Solisten und einem Kammerorchester, diese alten, wie auch die neuen Visionen aus unserer gegenwärtigen Zeit, wiedererstehen lassen. Der lyrisch-musikalische Bogen wird sich dabei vom 19. Jahrhundert bis in unsere Tage hinein spannen, um den romantischen Traum einer mondbeglänzten Zaubernacht allzeit gegenwärtig zu halten.