Das Krokodil aus dem Koffer

Kindertheater im Fraunhofer - München

Ein grün gezacktes Theaterstück mit Schauspiel, Musik, Farben, Koffer und Teppich. Das kleine Krokodil erfüllt so gar nicht die Erwartungen seines Vaters: Anstatt groß, grimmig und gemein ist es fröhlich, liebt es, zu tanzen und mit den Schmetterlingen zu spielen. Nach einem schlimmen Streit mit seinem Vater beschließt es, sein Glück selbst in die Hand zu nehmen und macht sich auf den Weg, einen Ort zu finden, an dem es genauso leben kann, wie es seinem Naturell entspricht: Nämlich friedlich und in Freundschaft mit anderen Tieren und nicht, wie es die Familientradition erfordert, als grimmiger Herrscher über sämtliche Tiere am Fluss. Ob und wie es diesen Ort findet, erzählen und spielen in „Das Krokodil aus dem Koffer“ zwei Schauspielerinnen mit verschiedenen Koffern, vielen Farben, Klängen und Musik.
Die Produktion des Kindertheater im Fraunhofer spielt mit starken Gefühlen, die uns Menschen und Krokodile von Kindesbeinen an begleiten und prägen: Glück, Wut, Trauer, Freude, Hilflosigkeit. Wie drücken sich diese Gefühle aus? Welche Farben, welche Klänge haben sie und wie können wir lernen damit umzugehen und gleichzeitig gut miteinander zu leben?
Nach dem Bilderbuch „Komm nach Iglau Krokodil“ von Janosch.
Es spielen Renate Groß, Zuzana Erby
Regie: Uli Zentner