Jazz is back in Town - Sambop – Paulo Morello

Sambop

„Ein Typ mit einer  Gibson L5, der für sein Leben gern Jazz und brasilianische Musik spielt.“ So hat sich vor ein paar Jahren Paulo Morello selbst beschrieben, als ihn ein Journalist um eine Selbstcharakterisierung bat. Genauso klar und direkt hat Morello sein neuestes Album betitelt. Es heißt Sambop, und in der Verschmelzung zweier Begriffe, von denen der eine für die Kernstilistik des modernen Jazz und der andere für die wichtigste Form und den prägendsten Rhythmus der brasilianischen Musik steht, steckt das ganze musikalisch-künstlerische Konzept dieses Albums und seiner Titelnummer: Samba und Bop treffen nicht aufeinander, nein Morello und seine drei ebenbürtigen Musiker verschmelzen jazzigen Bop und die Rhythmus-, Formen- und Stimmungsvielfalt der brasilianischen Musik zu etwas Ganzem, zu etwas Schönem, zu etwas Neuem.

Morello und seine Mitmusiker tun dies unter intuitiver Berücksichtigung all jener Qualitäten, die den Jazz und die brasilianische Musik unverwechselbar und stark machen: Mit der federnden Leichtigkeit, die Musik aus Brasilien zu eigen ist, mit der Raffinesse, der Intensität und dem Speed des Jazz und mit einer selbstverständlich virtuosen, freudig-flüssigen Lockerheit des Musizierens, die nur jenen gelingt, die auf dem Instrument und den Genres ihrer Wahl absolute Könner sind.