Kunst im Foyer 2017

„Utopie und Realität“ von Günter Dollhopf

Ausgestellt sind großformatige Digitaldrucke, die anschließend mit Tempera überarbeitet wurden. Mit den Titeln „Überflieger“, „Weltenwanderer“, „Menschenmassen am Strand“, „Utopie und Realität“ stellen sie zentrale menschliche Verhaltensformen zur Diskussion. Das große Thema ist der Mensch, der als Formenkonglomerat mit Verletzungen der Körperteile als gleichsam geschundenes Wesen in Erscheinung tritt. 

Der Amberger Künstler Günter Dollhopf, geboren 1937 in Nürnberg, war ein Aushängeschild der Metropolregion Nürnberg. Seine künstlerische Eigenständigkeit führte schon sehr bald zu einer Berufung als Professor an die Akademie der Bildenden Künste Nürnberg, wo er von 1973-1997 lehrte. Sein über 50 Jahre andauerndes künstlerisches Schaffen, gekrönt von zahlreichen Kunstpreisen, wurzelte in unbändiger Kreativität, lebte von seiner klaren Vorstellungskraft und überzeugt durch seine präzise handwerkliche Technik. In seinen Arbeiten gelang ihm die Ästhetisierung des Unästhetischen. Nie sind seine Bilder, in denen der Mensch und die Landschaft zentrale Themen sind, nur schön, aber stets von intensiver Ausstrahlung.