KIT 2018

14. Amberger Kindertheaterfestival

Finn, der Feuerwehrelch

Puppentheater nach dem Buch von Sharon Rentta

 

Das Stück:

Finn, der Feuerwehrelch möchte Feuerwehrmann werden und das Einsatzfahrzeug fahren. Doch zuvor muss er eine Grundausbildung durchlaufen, um zu zeigen, ob er geeignet ist, die verantwortungsvolle und schwierige Arbeit zu bewältigen. Ob und wie sich Finn im Alarmfall bewährt, soll an dieser Stelle noch nicht verraten werden. Auch das Publikum wird in das Stück einbezogen und sicher stimmen alle gerne als Feuerwehrchor ein „Mensch in Not, wer hilft denn jetzt? Die Feuerwehr sogleich hin hetzt“.

Das Theater:

Als Dorothee Wellfonder und Wolfgang Kaup 1983 beschlossen, ein Puppentheater zu gründen, suchten sie nach einem griffigen gemeinsamen Namen. Die Verbindung Wodo aus WOlfgang und DOrothee gefiel ihnen am Besten. Bevor die beiden Puppenspieler wurden und inzwischen auch ihre feste Spielstätte im Ringlokschuppen in Mülheim an der Ruhr bezogen, waren sie als Sozialpädagogen in der Kinder- und Jugendarbeit tätig. Außerdem organisieren sie gemeinsam die Mülheimer Puppentheaterwochen. Wolfgang sitzt zudem für den Verband Deutsche Puppentheater im Vorstand des Fonds Darstellende Künste e. V. und im Rat der darstellenden Künste/Deutscher Kulturrat und er bringt auch anderen das Figurenspiel für den pädagogischen Einsatz näher. Dorothee verbringt viel Zeit in der Werkstatt, wo sie mit viel Kreativität und Liebe Puppen und Kulissen baut. Als Figurenspielerin darf sie sich zu den Top-10 Deutschlands zählen.