KIT 2018

14. Amberger Kindertheaterfestival

Der kleine Prinz

Figurentheater nach Antoine Saint-Exupéry

 

Das Stück:

Die Erwachsenen beschäftigen sich viel zu viel mit sich selbst. Sie jagen Dingen nach, die nicht so wichtig sind und leben von und mit Äußerlichkeiten. Der kleine Prinz kann das sagen, denn er lernt viele Menschentypen kennen. Der kleine Prinz wohnt eigentlich auf einem winzigen Planeten. Dort wächst auch eine Rose, die der kleine Prinz hegt und pflegt. Wegen eines Missverständnisses verlässt er seinen Planeten und reist über einige andere kleine Planeten auf die Erde. In der Wüste trifft er auf einen Piloten, der dort mit seinem Flugzeug abgestürzt ist. Auch begegnet er einem Fuchs, der ihn bittet, ihn zu zähmen. Dadurch merkt der kleine Prinz, dass er seine Rose liebt und wieder zu ihr zurück will. Wie sagt der Fuchs: „Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

Das Theater:

Das FigurenTheaterKünster spielt in Theatern, Kultureinrichtungen, Schulen und Kindergärten in Deutschland, Schweiz, Österreich, Italien und Niederlanden. In der alten Schule in Mayen-Hausen hat das Theater auch ein festes Haus gefunden. Das Repertoire des Theaters umfasst derzeit 12 Stücke für Kinder ab 3 Jahre sowie für Erwachsene. Die bevorzugte Spielweise von Manfred Künster ist das offene Figurenspiel, bei dem der Figurenspieler zu sehen ist und teilweise auch in die Handlung eingebunden werden kann. Seine Ausbildung erhielt Manfred Künster vor allem an der Schauspielschule von Ingemar Lindh.