Amberger Oratorienchor

Das Requiem von W. A. Mozart zählt zweifellos zu den beeindruckendsten und meist gespielten Werken seines Genres. Auch wenn Mozart das Werk nicht vor seinem Tod vollenden konnte, wird es in der Süßmayr-Fassung als allgemein gültig anerkannt. Zahlreiche Legenden ranken sich um dieses letzte große Werk Mozarts, das dadurch noch interessanter wird. 

E. T. A. Hoffmann war ein ausgesprochener Verehrer der Musik Mozarts. Etwa ein Viertel seiner Kompositionen sind kirchenmusikalische Werke. Sein groß angelegtes „Miserere“ in b-Moll für Soli, Chor & Orchester schrieb er während eines Aufenthalts in Bamberg. Es sollte am Karfreitag 1809 in Würzburg uraufgeführt werden, wurde jedoch nicht rechtzeitig fertig und zu Lebzeiten Hoffmanns nicht mehr gedruckt oder aufgeführt. Nach seinem Tod gelangte der Nachlass über Umwege in die Staatsbibliothek Berlin. Erst im Jahr 2000 wurde das Manuskript dann im Druck veröffentlicht. Der „AO“ möchte dieses brillante Meisterwerk nun in Amberg erstmals vorstellen.