Trio Elf

Trio Elf gehört zu den international am meisten beachteten Jazzformationen Deutschlands. Sie sind die einzige deutsche Band der letzten Jahre, der das amerikanische Downbeat, das renommierteste Jazzmagazin der Welt, eine ganze Seite widmete.

Trio Elf hat das klassische Jazz-Klaviertrio in den letzten Jahren neu erfunden. Ausgehend vom Sound und Groove der Club Music formt das Ensemble neue Improvisationen. Sein warmer akustischer Klang wird zudem durch den kreativen Einsatz von Electronics ergänzt.

Die musikalische Leichtigkeit des Trios stammt aus Melodien von fast hymnischer Qualität, mit flirrenden Rhythmen und überraschend dynamischen Brüchen und dem gemeinsamen Atmen von drei gleichberechtigten Stimmen. Ihr inspirierendes Zusammenspiel wird von Kritikern weltweit gefeiert.

Gerwin Eisenhauer spielt virtuose Beats wie eine lebendig gewordene Drum-Maschine. Er improvisiert frei mit Drum'n'Bass oder Hip-Hop-Grooves wie einst legendäre Jazz-Schlagzeuger mit dem Swing.

Walter Lang ist einer der angesehensten Jazz-Pianisten Europas und ein gefeierter Star in Japan. Seine lyrisch ausdrucksstarken Melodien und energetischen Akkorde zeugen von seiner enormen musikalischen Vielseitigkeit und sprühender Kreativität.

Peter Cudek ist international bekannt für seinen einzigartig formvollendeten Stil am Bass. Mühelos und schnell wechselt er von melodischem Kontrapunkt zu synth-artigem Groove im tiefen Register.

Das versteckte vierte Mitglied von Trio Elf ist Soundtüftler Mario Sütel, der spontan Loops aus dem Fluss der Improvisation schneidet und der Band ihren gesampelten Doppelgänger gegenüberstellt.