Nürnberger Symphoniker

Neujahrskonzert

Künstlerische Qualität und stilistische Bandbreite – das sind die Markenzeichen der Nürnberger Symphoniker. Seit ihrer Gründung 1946 sind sie an allen musikalischen Fronten dabei: Oper, Operette, Oratorium, Film und vor allem Symphoniekonzert – in all diesen Genres machen sie Musik zum Erlebnis. Längst bewegen sich die Nürnberger Symphoniker auf internationalem Parkett. Sie musizieren mit Weltstars wie Cecilia Bartoli, Cheryl Studer, Edita Gruberova und José Carreras und begeisterten wiederholt gemeinsam mit so renommierten Künstlern wie Albrecht Mayer, Martin Stadtfeld, Cameron Carpenter, Daniel Hope, Mischa Maisky, Martin Grubinger oder Sabine Meyer das Nürnberger Publikum. Seit 2009 ist der junge englische „Shooting-Star“ Alexander Shelley Chefdirigent des Orchesters: Ein brillanter, charismatischer Orchesterleiter, der in der ganzen Welt gefragt ist. In seiner Ära absolvierten die Nürnberger Symphoniker zahlreiche internationale Gastspiele in Wien, Prag, Mailand, Japan und zuletzt auch in China. So tragen sie heute ihre Interpretationen „Made in Nuremberg“ vital, inspiriert und selbstbewusst in die Welt. 

Das Neujahrskonzert in Amberg steht ganz im Zeichen der Geburts- und Heimatstadt von Chefdirigent Alexander Shelley: Mein London fängt Impressionen von der Metropole an der Themse ein, ihre Stimmungen und Ansichten in Geschichte und Gegenwart – vom Barockzeitalter bis zur Postmoderne unserer Tage.

Die ursprünglich für dieses Neujahrskonzert engagierte Cellistin Meehae Ryo musste wegen einer kurzfristig notwendigen Operation leider absagen. Die Nürnberger Symphoniker freuen sich, dass sie - passend zum Titel - Tim Hugh aus London als Solisten für das Konzert gewinnen konnten. Tim Hugh ist der Erste Cellist des London Symphony Orchestra und seit seinem Erfolg beim Moskauer Tschaikowsky-Wettbewerb 1990 zugleich ein international gefragter Solist und Kammermusiker.