Bachorchester Leipzig & Ramón Ortega Quero (Oboe)

Das Bachorchester Leipzig, seit 1987 unter der Leitung von Prof. Christian Funke, wird von der internationalen Kritik immer wieder wegen seines vitalen Temperaments und seiner musikalisch-gestalterischen Fantasie hoch gelobt. Der Elan und die spürbare Freude aller Mitwirkenden am schöpferischen Prozess der Interpretation sind ebenso begeisternd wie überzeugend. Konzerte in über 40 Ländern sowie Einladungen zu den wichtigsten Musikzentren und Musikfestivals im In- und Ausland belegen die künstlerische Kontinuität und das hohe Niveau des Klangkörpers in eindrucksvoller Weise.

Ramón Ortega Quero gilt heute als einer der spannendsten Musiker seiner Generation und in seinem Fach zu den weltweit gefragtesten Instrumentalisten. Internationale Aufmerksamkeit als Solist erreichte der junge Spanier erstmals, als er im September 2007 zum Ersten Preisträger beim ARD-Wettbewerb in München ausgerufen wurde. Im Frühjahr 2008 wurde er zum Solo-Oboist des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks unter Chefdirigent Mariss Jansons ernannt. Zur Saison 2016/2017 wechselte Ramón Ortega Quero zum Konzerthausorchester Berlin unter Ivan Fischer.